„Es ist normal verschieden zu sein“

Integration in der Kita Arche Noah

Es ist normal verschieden zu sein. Dieser Satz sagt mehr als tausend Worte. Es ist die konzeptionelle Grundlage unserer Arbeit.

 Jedes Kind hat in unserer integrativen und offenen Kindertagesstät-te ein Recht auf Kindheit als eigenständige Persönlichkeit. Es hat ein Recht auf Bildung, Erziehung und Betreuung, indem ein soziales Miteinander in unserer Gesellschaft möglich ist.

Das offene Konzept, mit seinen Funktionsräumen, bietet allen Kindern aus unterschiedlichen Lebensräumen die Möglichkeit des Zusammenlebens, des Spielen und des Lernens im Alltag an. Dabei ist ihr gesamtes Umfeld im Kin-dergarten darauf ausgerichtet, Lebensraum für alle Kinder zu sein, so dass sich jedes Kind entsprechend seinen individuellen Möglichkeiten weiter entwickeln kann.

„ BISHER war es wichtig, dass jeder, der anders ist, die gleichen Rechte hat.

IN ZUKUNFT wird es wichtig sein, dass jeder das gleiche Recht hat, anders zu sein.“

(Willem De Klerk)

Die Integration, die als gemeinsame Verantwortung im Team gesehen wird, schafft den Raum zur gegenseitigen Wertschätzung, indem das einzelne Kind Entwicklungsschritte nach seinem eigenen Rhythmus machen kann. In der Ge-meinschaft, die erlebbar gemacht wird, kann das Kind im Kindergarten viele neue Erfahrungen sammeln und sich durch die Partizipation mit einbringen. Voraussetzung  hierfür ist unser christliches Menschenbild.

Durch einen verantwortungsbewussten und vertrauensvollen Umgang mit den Kinder und der Zusammenarbeit mit den Eltern bekommen die Kinder Sicherheiten und Orientierungshilfen, die es den Kindern ermöglicht, notwendige Ressourcen aufzubauen, sie stärken und ihnen eine positive Lebensbewältigung aufzeigt, sodass sie als selbständige, eigenver-antwortungsbewusste und individuelle Persönlichkeiten heranwachsen kön-nen.

Mit gezielten Beobachtungen, dem Einfühlungsvermögen und einer offe-nen, achtsamen Vorgehensweise der Erzieherinnen werden Angebote entwi-ckelt, die den individuellen Bedürfnissen, Interessen und Ideen der Kinder in ihrem Handeln entsprechen und sie in ihren Fertigkeiten und Fähigkeiten nach ihrem Entwicklungsstand unterstützen und begleiten. Dabei werden die Kinder durch vielfältige Impulse in der Kindertagesstätte angeregt. Die Kinder lernen bei uns verschiedene Erfahrungsräume kennen, die zum Ausprobieren und Handeln herausfordern und sie in ihrer Selbstwirksamkeit unterstützen. Durch die Kommunikation und Kooperation zwischen den Kindern wird ein gemein-samer Weg im Zusammenleben und Gruppenerleben eröffnet, der im Spiel, Fä-higkeiten und Kompetenzen fördert und weiterentwickelt. Die Kinder lernen voneinander und miteinander für ihr jetziges und zukünftiges Leben. Durch Kontakte entstehen soziale Bindungen und Freundschaften.

„Der Mensch ist nur ganz Mensch wo er spielt.“   (F.Schiller)

Die pädagogischen und heilpädagogischen Fachkräfte richten ihre Arbeit unter Einbeziehung aller Kinder auf das bestehende Konzept aus. Kinder mit besonderen Bedürfnissen, haben durch die Zusammenarbeit mit Therapeuten und Eltern die Möglichkeit zur Therapie in unserer Einrichtung. Die in Klein-gruppen stattfindenden Therapiestunden durch Therapeuten, werden in den Kindergartenalltag integriert und das erlernte Wissen wird in der Kindertages-stätte von den Erzieherinnen weitergeführt.

„ Integration gelingt nur dann, wenn Menschen es als selbstverständlich ansehen, dass jeder in